JBL M2 Studiomonitor
Mittwoch, der 10. April 2013


Der JBL M2 ist ein Zweiweg-Monitor, der laut Hersteller höchsten Ansprüchen gerecht wird und als Hauptmonitor-System für Musikproduktion, Mastering, Broadcast und Filmmischungen konzipiert wurde.

Dabei soll er sowohl bei Wandeinbau als auch im frei stehenden Betrieb hervorragende akustische Arbeitsbedingungen bieten. Das Zweiweg-Konzept reduziert die Übergangsbereiche von Mehrwegsystemen auf nur eine Trennfrequenz bei 800 Hz. Im Hochtonbereich wird ein neu entwickelter Treiber mit zwei Ringmembranen verwendet, die jeweils von einer eigenen Schwingspule angetrieben werden. Als Vorteil dieser Technik nennt JBL die reduzierte bewegliche Masse und damit ein angeblich besseres Impulsverhalten sowie einen erweiterten Frequenzbereich bis 40 kHz. Das Hochton-Waveguide soll eine ausgeglichene Abstrahlung auch in großen Studios und somit eine breite Hörbasis schaffen. Das Differential Drive Chassis im Tieftonbereich besitzt einen Neodymmagnet, der mittig in der Spule angeordnet ist. Durch diese Position werden zwei Luftspalte erzeugt, die zwei Schwingspulen antreiben. Somit erhöht sich die Antriebskraft, die auf die Membran wirkt, was ein optimales Ein- und Ausschwingverhalten der Membran mit sehr niedrigen Verzerrungen, hohem Schalldruck und erweiterter Tieftonwiedergabe zur Folge haben soll. Der Antrieb des M2 erfolgt über externe Verstärker, optional mit DSP.

www.audiopro.de




zurück