Netzwerkfähiger Digitalmixer von Phonic
Dienstag, der 9. April 2013


Phonic bringt zur Musikmesse einen neuen Digitalmixer namens IS16 mit Motorfadern auf den Markt, den laut Hersteller in vielen Punkten verbesserten Nachfolger des Summit-Mischpults.

Die Signalverarbeitung findet mit 24 Bit und 96 kHz (40 Bit floating) statt und soll eine Verarbeitungsgeschwindigkeit von weniger als 0,6ms von Einganz zu Ausgang bieten. Unter der Haube arbeitet ein neuer Prozessor, ein externer Monitor und eine Maus können alternativ zur Steuerung über den internen Touchscreen angeschlossen werden. Alle 16 Eingänge sowie 10 Ausgänge sind mit Dynamikeffekten und Equalizern ausgestattet, die Summe verfügt über grafische 31-Band-EQs. Szenen und Presets werden im internen Speicher oder auf einer SD-Karte abgelegt. Der IS16 kann über W-LAN oder Ethernet fernbedient werden, wozu Remote Apps für Tablets und Windows sowie Mac OS verfügbar sind. Ein für die drahtlose Verbindung nötiger Wi-Fi-USB-Dongle ist im Lieferumfang enthalten. Zudem ist bereits eine Interface-Karte verbaut, die den Anschluss an einen Computer via USB oder Firewire ermöglicht.

www.musikundtechnik.de




zurück